wissenschaftliche Grundlage

WEB_TEMPLATE_3_OCTOGONES 01

DIE ORGANISATION UND IHRE STRATEGIENTRATEGIQUES

Der Name Leonardo 3.4.5 erinnert als Metapher an das Universalgenie Leonardo da Vincis und sein Wirken in Wissenschaft und Technik und nimmt Bezug auf die drei mittleren der sieben Ebenen komplexer Realitäten: die Ebene des Individuums (3) – der Gruppe oder des Teams (4) – der Organisation (5).

Dieses Konzept der Realitätsebene entstammt der wissenschaftlichen Forschung J. G. Millers (Living Systems) und wird durch ein Konzept spezieller Funktionalitäten ergänzt (20 Subsysteme). Millers Konzept verbindet empirische Forschungen anderer Autoren, insbesondere M. Belbin, E. De Bono, Margerison-McCann, Myers-Briggs und F. Vester und gibt ihnen einen soliden Rahmen. Im Zentrum steht dabei die Integration der Persönlichkeitstypologie von C. G. Jung und des zugrundeliegenden Organisationskonzeptes im Hinblick auf persönliche Arbeitspräferenzen sowie die Beeinflussung strategischer Entscheidungen durch diese.

Die wissenschaftliche Basis von Leonardo 3.4.5 integriert zwei Konzepte
ein allgemeines Konzept der Organisationssteuerung und der kollektiven Intelligenz
ein Set individueller Profile mit hoher Auflösung und der Eigenschaft das Bewusstsein der

eigenen Arbeitspräferenzen und die Optimierung des teambezogenen Arbeitsverhaltens zu fördern

Die drei Basismodelle von Leonardo 3.4.5
Die Managementfunktionen in einer Organisation
Individuelle Arbeitspräferenzen
Strategische Entscheidungen

LES DIFFERENTS PROFILS

Les profils Leonardo 3.4.5 sont fondés sur 3 “Ingrédients actifs”: